iStressChecker Pro (Preis pro Jahr)

149,50

Umfassender Lebensstil und Stressmonitor

Für iPhone, iPad und iPod. Zur persönlichen Beratung und Begleitung – online und offline – in Lebensstiländerung und Stressbewältigung.

Bestehend aus:

  1. 3 Herzraten-Monitore (Bluetooth 4.0) mit aufladbarer Batterie, Ohrclip mit Infrarot-Sensor, USB-Ladekabel und Handbuch auf Deutsch.
  2. App auf Deutsch. Lizenz für 25 Klienten-Accounts. Mindestsystemvoraussetzungen IOS 8 und höher.
  3. Erwerb von Herzraten-Monitoren für Klienten zum Vorzugspreis möglich.

Hardware-Garantie: 1 Jahr

Lesen Sie die Funktionalität-Beschreibung unten.

 

Für wen ist der iStressChecker Pro?

Der iStressChecker Pro wurde für folgende Berufsgruppen entwickelt: Ärzte, Betriebsärzte, Heilpraktiker, (Sport-)Physiotherapeuten, Masseure, (Sport-)Psychologen, Work-Life-Balance-Coachs, Stress-Management-Berater, Diätberater, Personal Coachs sowie Sport- und Fitnesstrainer. All diese Gesundheitsdienstleister können den iStressChecker Pro zur Unterstützung Ihrer Beratungs- und Behandlungstätigkeiten nutzen.

Was ist der iStressChecker Pro?

Der iStressChecker Pro ist eine erweiterte Version des regulären iStressCheckers ((siehe Beschreibung).

Zusätzliche Funktionen:

  • Erstellung und Verwaltung von bis zu 25 Klienten-Profilen. Auf Anfrage auf 50 und mehr Profile erweiterbar.
  • Zugang zu den Messdaten von Klienten, die mit dem vom Gesundheitsdienstleister zur Verfügung gestellten Herzschlagmesser in ihrem eigenen Umfeld Messungen durchführen.
  • Eingabe ergänzender, auf den Klienten abgestimmter Fragen, die während der Morgenmessung gestellt werden.
Warum der iStressChecker Pro?

Eine große Anzahl psychischer und körperlicher Beschwerden sind die Folge von ungesunden Lebensgewohnheiten und Stress, der im sozialen und beruflichen Umfeld erlebt wird.

Fakten:

  • 60-90 Prozent aller Besuche beim Hausarzt oder einem Psychologen sind auf eine Form von Stress zurückzuführen (Quelle: Harvard Researchers, USA).
  • Gut 75 Prozent aller Zivilisationskrankheiten werden durch einen ungesunden Lebensstil verursacht (Quelle: Weltgesundheitsorganisation).
  • Selbstmonitoring einen stark motivierenden Einfluss hat auf eine dauerhafte Verhaltensänderung (Quelle: UCL, GB).

Längst nicht jeder Gesundheitsdienstleister bezieht diese Fakten in seine Diagnose und seine Behandlung bzw. Betreuung mit ein. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Klienten oft Schwierigkeiten haben, sich genau an ihre täglichen Aktivitäten zu erinnern. Dies gilt auch für das Maß, in dem sie Stress aus ihrem sozialen und beruflichen Umfeld erleben.

Der iStressChecker Pro bietet eine Lösung für dieses Problem!

Mit dem iStressChecker Pro können Gesundheitsdienstleister auf einfache Weise Informationen über ihre Klienten sammeln, die sich auf die folgenden Faktoren beziehen:

  • den Lebensstil
  • den im sozialen und/oder beruflichen Umfeld erlebten Druck
  • das Stress- und Vitalitätsniveau, erhoben auf Grundlage von Herzschlag und Herzratenvariabilität (HRV).

Mit diesen Informationen sind Gesundheitsdienstleister in der Lage:

  1. psychische und/oder körperliche Beschwerden ihrer Klienten aus einer breiten Perspektive zu beurteilen.
  2. während der Behandlung/Betreuung festzustellen, ob Veränderungen im Lebensstil ihrer Klienten positive Auswirkungen auf ihr Stress- und Vitalitätsniveau haben.
  3. während der Behandlung/Betreuung festzustellen, ob Veränderungen im sozialen und beruflichen Umfeld ihrer Klienten sich positiv auf ihr Stress- und Vitalitätsniveau auswirken.

Sporttrainer/-coachs können die betreffenden Messdaten verwenden, um das Training ihrer Athleten/Spieler zu optimieren.

Die Herzschlagmesser für Klienten kann der Gesundheitsdienstleister zu einem ermäßigten Preis erwerben. Informationen zu Preisen Bestellungen: info@stresschecker.com.

Wie arbeitet man mit dem iStressChecker Pro?

Der Gesundheitsdienstleister legt persönliche Profilen für bis zu 25 Klienten an. Er kann einen Profil mit den dazugehörigen Messdaten zu jedem gewünschten Zeitpunkt wieder entfernen und anschließend für einen neuen Klienten verwenden. Der Gesundheitsdienstleister kann eigene Fragen eingeben: über das Verhalten, bestimmte Beschwerden oder die Situation des Klienten, die seiner Ansicht nach für die Behandlung wichtig sind. Diese Fragen werden automatisch in die „Morgenmessung“ integriert. Standardfragen, die der Gesundheitsdienstleister für seine Behandlung nicht benötigt, kann er deaktivieren.

Profil Management

Anlegen Login-Account

Klient Mess-Data

Methode I

Messungen werden während eines Behandlungstermins durchgeführt und die Messergebnisse mit dem Klienten besprochen. Das Messergebnis kann ausgedruckt und dem Klienten mit nach Hause gegeben werden.

 Methode II

Der Gesundheitsdienstleister stellt seinen Klienten, wenn diese ein iPhone, iPad oder IPod besitzen, eigene Herzschlagmesser zur Verfügung. Die Klienten führen eigenständig, in selbst gewählten Momenten, Messungen durch. Während des Behandlungstermins werden die Messergebnisse besprochen.

Vorteile der Methoden II 
  • Es stehen mehr Messergebnisse der Klienten zur Verfügung. Dadurch können Lebensgewohnheiten, sozialer und beruflicher Druck sowie mögliche Korrelationen präziser erfasst werden.
  • Stärkere Motivation der Klienten, ihr Verhalten und/oder ihre soziale bzw. berufliche Situation zu verändern, und zwar aufgrund von häufigem Feedback auf die Folgen für ihr Stressniveau und ihre Vitalität.
  • Zeiteinsparung während des Behandlungstermins, da die Messung schon vom Klienten selbst durchgeführt wurde.
  • Klienten können die Messungen täglich zur gleichen Uhrzeit durchführen. Dadurch lassen sich die Messergebnisse besser vergleichen.
  • Keine Beeinflussung des Stressniveaus durch den „Weißer-Kittel-Effekt“. Es kommt nicht selten vor, dass Klienten bei einem Behandlungstermin nervös sind, und dies beeinträchtigt das Messergebnis.
Preise
  1. iStressChecker Pro, Lizenz für 50 und mehr Klienten-Accounts: auf Anfrage.
  2. Extra Herzraten-Monitore für Klienten: auf Anfrage.

Achtung!  Der iStressChecker Pro liefert keine zuverlässigen Messergebnisse bei Personen mit Herzinsuffizienz, häufig auftretenden Herzrhythmusstörungen oder die einen Schrittmacher haben oder Personen, die Herzmedikamente verwenden die Herzrhythmusstörungen verursachen können.